So entfernen Sie den Schreibschutz von einem USB-Gerät

USB-Speichersticks und ähnliche übertragbare Speichermedien sind praktisch, wenn Sie Ihre Fotos, Medien oder Arbeitsdateien immer griffbereit haben möchten. Diese Speichermedien sind schon seit geraumer Zeit die gängigste Methode zur Speicherung digitaler Daten. Manchmal kann es jedoch vorkommen, dass Sie Ihre Dateien nicht auf einen USB-Stick übertragen können, weil der Schreibschutz aktiviert ist.

Fehlgeschlagene Schreibversuche können bei einem USB-Stick ziemlich lästig sein. Zum Glück gibt es schnelle und einfache Methoden, um das Problem des Schreibschutzes zu lösen, egal ob Sie einen Windows-PC oder einen Mac verwenden. Es gibt sogar eine Lösung, wenn Sie mit einem Chromebook arbeiten.

Eine universelle Lösung

Bevor wir im Detail auf die Entfernung des Schreibschutzes in verschiedenen Betriebssystemen eingehen, sollten Sie zunächst eine Sache überprüfen. Einige Datenspeicher verfügen über einen physischen Schalter, mit dem der Schreibschutz ein- oder ausgeschaltet werden kann.

Nehmen Sie den USB-Stick, auf den Sie zu schreiben versucht haben, und suchen Sie nach dem Schalter, der sich in der Regel an der Seite befindet und möglicherweise mit „Sperre“ oder „Schreibschutz“ beschriftet ist. Stellen Sie ihn auf die andere Position, stecken Sie ihn wieder ein und übertragen Sie erneut Daten auf den Speicherstick.

Wenn das funktioniert, ist Ihr Problem gelöst, und Sie müssen nur noch sicherstellen, dass der Schalter nicht wieder versehentlich in die falsche Position gebracht wird. Wenn es keinen Schalter gibt (was meistens der Fall ist) oder Sie immer noch nicht auf den USB-Stick schreiben können, müssen Sie andere Methoden anwenden. Fangen wir an!

USB-Schreibschutz unter Windows aufheben

Es gibt mehrere Möglichkeiten, den Schreibschutz von einem USB-Stick zu entfernen, wenn Sie einen Windows-PC haben. Schauen wir uns jetzt einige davon an.

Schalten Sie Bitlocker aus, um den Schreibschutz zu deaktivieren
Seit Windows 7 ist BitLocker in Windows 7/Vista Enterprise und Ultimate sowie in Windows 8 und höheren Pro- und Ultimate-Editionen integriert, um Ihre Daten durch Verschlüsselung zu schützen. Die Software wird hauptsächlich für interne Laufwerke verwendet, kann aber auch USB-Sticks/Laufwerke verschlüsseln. Für die USB-Verschlüsselung ist bei anderen Windows-Versionen wie den Home-Editionen ein separater Download erforderlich, um die Daten zu entschlüsseln. Dieses Szenario gilt auch für die Verwendung von macOS. Ja, Windows hat auch ein Bitlocker-Entschlüsselungstool für Macs. Unabhängig davon ist Bitlocker standardmäßig ausgeschaltet, aber vielleicht haben Sie es schon einmal aktiviert und vergessen, oder jemand anderes hat es getan.

So schalten Sie BitLocker auf einem USB-Stick aus

Um BitLocker auf einem USB-Stick zu deaktivieren, benötigen Sie das Kennwort oder den Wiederherstellungsschlüssel. Wenn Sie keine der beiden Optionen haben, müssen Sie das Laufwerk neu formatieren.

Öffnen Sie den „Datei-Explorer“ und suchen Sie das gewünschte Speichergerät. Wenn das Symbol ein Vorhängeschloss hat, wurde BitLocker für das Gerät aktiviert.
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Symbol und gehen Sie zu „BitLocker verwalten“. Dieser Schritt führt Sie zum Fenster „BitLocker Drive Encryption“, in dem eine Liste aller Speichergeräte und deren Verschlüsselungsstatus angezeigt wird.
Jetzt müssen Sie nur noch auf das geschützte USB-Laufwerk klicken und „BitLocker ausschalten“ wählen. Geben Sie das Passwort ein oder wählen Sie andere Optionen und wählen Sie die Eingabe des Wiederherstellungsschlüssels. Der Status zeigt an, dass das Gerät entschlüsselt wird, und nach Abschluss wird BitLocker deaktiviert.
Nachdem Sie BitLocker deaktiviert haben, versuchen Sie erneut, etwas auf den USB-Stick zu kopieren, um zu sehen, ob das Problem behoben wurde.